27.12.2012

Unternehmer des Jahres 2012: Samih Sawiris auf Platz 7


Die Leser der "Handelszeitung" haben Swatch-Chef Nick Hayek zum Unternehmer des Jahres 2012 gewählt. Auf dem 2. Platz folgt Monisha Kaltenborn, die Teamchefin des Formel-1-Rennstalls Sauber. Rang 3 belegen Daniel und Markus Freitag, die Gründer der gleichnamigen Taschenlinie. Auf den Plätzen 4 bis 10 klassierten sich 2012 der Rangfolge nach Magdalena Martullo-Blocher (Ems-Chemie), Michael Näf (Doodle), Marcel Dobler, Oliver Herren und Florian Teuteberg (Digitec), Samih Sawiris (Orascom), Albert Baehny (Geberit), André Lüthi (Globetrotter) und Carsten Schloter (Swisscom).

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also die Medien sind doch Samih wohl gesonnen.
Werte Bergstimme weis gar nicht was ihr habt, alles positiv.



Anonym hat gesagt…

Herzliche Glückwünsche an Herrn Samih Sawiris (Orascom).

Anonym hat gesagt…

Eröffnet! Feierlicher Start für den TU-Campus in Ägypten

Grußbotschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin zur Eröffnung / Übergabe der ersten Immatrikulationsurkunden
Am 28. Oktober 2012 wurde der neue Campus der Technischen Universität Berlin im ägyptischen El Gouna feierlich eröffnet. Nur sechs Jahre liegen zwischen der Idee für das transnationale Projekt und der Eröffnung des Campus. Die TU Berlin ist damit die erste deutsche Universität, die einen Campus rechtlich ausschließlich nach den Qualitätskriterien der Bundesrepublik Deutschland in Ägypten betreibt. Dies ist durch die gewählte Rechtsform für den Campus als Zentralinstitut der TU Berlin verwirklicht. Gleichzeitig starteten die drei weiterbildenden Masterstudiengänge der TU Berlin in El Gouna: „Energy Engineering“, „Water Engineering“ und „Urban Development“. Das gesamte Projekt wurde ausschließlich mit dem Geld des Stifters, Mitinitiators und TU-Absolventen Samih Sawiris verwirklicht. Das Land und die Infrastruktur wurden von der von Samih Sawiris gegründeten Orascom Development Holding AG (ODH) eingebracht.

Bei der feierlichen Eröffnung sprachen von deutscher Seite der Deutsche Botschafter in Ägypten, Michael Bock, im Namen der Bundesregierung, die Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses Berlin, Anja Schillhaneck, und der Berliner Staatssekretär für Wirtschaft und Forschung, Nicolas Zimmer sowie der Präsident der TU Berlin, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach. Eine Grußbotschaft entsendete Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit. Auch die ägyptische Seite war politisch hochrangig vertreten mit der Ministerin für Wissenschaftliche Forschung, Dr. Nadia Zakhary, und dem Gouverneur des Gouvernements „Rotes Meer“, General Mohamed Mohamed Kamel, und äußerte sich ebenfalls uneingeschränkt positiv zu dem neuen TU-Campus. Weitere politisch hochrangig Gäste waren der Außenminister Mohamed Kamel Amr sowie der Generalsekretär der Arabischen Liga Al-Arabi.

Der Präsident der TU Berlin, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, sowie Samih Sawiris übergaben während der feierlichen Zeremonie die Immatrikulationsurkunden an die ersten 30 Studierenden.

Weitere Informationen, Videos, Presseinformationen und Fotos finden Sie unter: www.tu-berlin.de/?id=126306, http://www.campus-elgouna.tu-berlin.de/

Anonym hat gesagt…

Die Orascom-Aktie fällt auf Rekordtief und die UBS empfiehlt den Anlegern mit dem Anlagerating «Sell» die Titel abzustossen. Das ganze Projekt ist doch eine riesige Seifenblase. Die Frage ist nicht mehr ob, sondern nur noch wann diese Blase platzt. Andermatt ist einfach keine Top-Destination und wird es auch nie werden. Da investiert man sein Geld besser in Cransmontana.

Anonym hat gesagt…

Mit solchen Leuten wie Ihnen wird weder Andermatt noch irgendein Ort dieser Welt eine Top-Destiantion.