04.04.2013

Allzeittief für Orascom-Aktie


Die Orascom-Aktie notierte am Mittwoch, 3. April 2013, 9,90 Franken. Damit lag ihr Kurs so tief wie noch nie. Vor fast fünf Jahren hatte das Unternehmen die Aktien zu 152 Franken herausgegeben. Hinter dem Kursrutsch steckt offensichtlich eine Analyse der UBS.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das wäre doch jetzt Deine Chance GABTHERAD:
Aktien zum Tiefstpreis kaufen, die Mehrheit an sich reissen und alles besser machen.
"Du wirst wissen, wie das geht, schliesslich hast Du doch den Gesamtüberblick und weißt auch was die Bevölkerung und der Kunde möchte -
und eine grosse Mehrheit von echten Fachleuten steht hinter Dir"

Deine Chance, sei der Retter!

Anonym hat gesagt…

Du bist wohl noch immer in der Märchen Stunde des Sawiris Zgraggen hängen geblieben.Tia das war vor langer ZEIT.
Doch die Zeit vergeht nun mal rasend.
Du kanst dich vielleicht trösten das wir dich im Historischen Museum besuchen kommen.

Anonym hat gesagt…

Anonym 0815 hat gesagt:
So liebe Freunde, jetzt kommt bestimmt gleich wie üblich die `Blog-Lawine´ von unserem "Schreibkünster Anonym" im Minutentakt über euch herniedergewalzt.
Ich hole mir schon mal mein Übersetzungbüchlein raus "Anonym- Deutsch, Deutsch-Anonym"

Anonym hat gesagt…

Das befremdet mich das du Lesen kannst, wenn das so wäre könntest du die neuesten Börsen Nachrichten Lesen und uns mitteilen was dort steht.
OrascomAktie 8.35Fr. Lesen und Verstehen ist für Dich ein Glücklicher Moment.
Anonym 0816

Anonym hat gesagt…

Aus Etiisschen Gründen hallten wir uns mit Kommentaren zurück. Um unseren Respekt vor den (Ver) spekulanten zu zeigen.Unser recht herzliches bei Leit.
An der Trauer Feier leider abwesend.
Wir werden doch sicher über den dreißig sten Informiert. Besten Dank an die Trauer Familie.

Anonym hat gesagt…

Und ewig grüßt der sinnbefreite Claqueur. Da hat ja einer das Börsen-Einmaleins nicht richtig verstanden. Wieso sollte man von einer erfolglosen Firma Aktien kaufen, das ist doch widersinnig, oder? Aber vielleicht macht das ja der Investor wieder selber. Er möchte ja den Eindruck erwecken, das dieses ebenso unsinnige wie erfolglose Projekt doch einen Sinn hat. Vielleicht besteht der tiefere Sinn dieses Projektes ja darin Geld zu verbrennen. Betrachtet man die harzige Nachfrage in Andermatt und vergleicht diese mit dem regen Abverkauf in anderen Destinationen, so kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass kein Mensch diese Immobilien braucht.

Anonym hat gesagt…

Brauchst du nicht.
wir Verstehen ihn, es kommt der Tag an dem auch DU ihn verstehst.
Deine niedriger Intelligenz Quzient lässt dich Diese Zeilen schreiben.

Anonym hat gesagt…

Anonym 0815 sagt:

Programm San Gottardo 2020 unterzeichnet Memorandum of Understanding mit Andermatt, Sedrun und Disenits
Data: 08.04.2013

Die Gemeinden, Tourismusorganisationen und Bergbahnen von Andermatt, Sedrun und Disentis haben
zusammen mit Andermatt Swiss Alps und Programm San Gottardo 2020 am 8. April 2013 in Sedrun ein
Memorandum of Understanding unterzeichnet. Damit unterstreichen die vertretenen Organisationen ihren Willen,
in Zukunft eng zusammenzuarbeiten, um die Entwick-lung der Region San Gottardo (Uri, Goms, Bellinzonese e Valli, Surselva)
mitzutragen und im Sinne des Memorandums of Understanding zielgerichtet umzusetzen.

Weiterlesen unter:
http://gottardo.ch/de/programm-san-gottardo-2020-unterzeichnet-memorandum-understanding-mit-andermatt-sedrun-und-disenits-0

... und bisher hat man uns immer gesagt, dass niemand in der Schweiz diese Innovation unterstützt ;-))

Hallo GABTHERAD, wusstest Du, dass es auch solche Gesellen unter Euch gibt ??!!??

Anonym hat gesagt…

Wenn dir die Kommentare hier nicht passen geh doch raus.
Für dich sind die Kommentare in der Urner Presse besser. Dort wirst du Seriös und Objektiv informiert. Und Tschüß

Anonym hat gesagt…

Wenn ja nicht einmal die Gemeinden im Ursern Tal zusammen arbeiten können (Feuerwehr Tourismus) zuviele Ethischen Konflikte (Andermatter-Hindertaler)(Hospentaler-Realper)( Oberdörfler-Unterdörfler)(Turistiker-Bundesangrstelte) usw.Und wen diese das noch könnten, treibt die Korpoation Ursern ein Messer in
den Rücken.Mit ihrem aufgeblasenen neidigen Verwaltungs Apparat der Öko Energie der Gemeinden der Kooperation Ursern des Kantons,der Abwasser AG, MGB, usw, das gegenseitige zu spielen von Jöbchen , wo der Lohn schon definiert ist den wir zu bezahlen haben.Glaube ich nicht das das jemals was wird.

Anonym hat gesagt…

Bin gespannt wie der gut geschmierte PR Apparat von Herrn Sawiris zusammen mit der Urner Regierung aus diesem Malör heraus kommen will.Nicht zu empfehlen wäre , wie sie rein gekommen sind, also mit Lügen Koruption Versprechungen Diebstahl.

Anonym hat gesagt…

Gut geschrieben. BRAVO
Und Recht haben Sie.

Anonym hat gesagt…

Anonym 0815 sagt
Das schöne ist doch, dass IHR ALLE davon mitprofitieren werdet,
solange Ihr NICHT aus Andermatt abwandert und Euch weit weg von allem in einem anderen Ort als Miesepeter sesshaft macht.

In einer guten Demokratie ist das so, dass auch die Querulanten mitgetragen werden.